Schlagwort-Archive: Digital Humanities

Jenseits der Metaphorik: Experimente in den Digital Humanities #dhiha6

442309087_5be9675549_bWie kommen wir in den Geisteswissenschaften zu wissenschaftlichen Ergebnissen? Verkürzt gesagt durch die hermeneutische Interpretation von Texten, Bildern und Objekten, durch das narrative Füllen von Leerstellen, die uns diese aufgeben, durch spezifische Verknüpfungen, die in der Geschichtswissenschaft zumeist eine temporale Struktur aufweisen. Idealtypisch folgen wir dabei einer Fragestellung, verwenden standardisierte Methoden, bemühen uns um Berücksichtigung verschiedener Standpunkte und sind uns der eigenen Subjektivität beim Abfassen einer Darstellung bewusst. Für Experimente bleibt dort kein Platz, es sei denn, man meint Gedankenexperimente1 oder definiert schon das “Sich-auf-die-Suche-machen- und-nicht-wissen-ob-es-zum-Thema-Material-gibt” als Experiment. Weiterlesen

  1. Vgl. den Eintrag bei Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Gedankenexperiment. []

Digital Humanities über Werte definieren? #dguw15

Im Lektürekurs lesen wir das 2010 in Paris gemeinsam redigierte „Manifest der Digital Humanities“, anschließend den programmatischen Beitrag von Lisa Spiro „This is why we fight“, 2012 erschienen1. Darin schlägt sie eine Diskussion darüber vor, was DH vereint, und über gemeinsame Werte wie Offenheit und Kollaboration. Demnach unterscheidet sich die DH-Community von anderen Disziplinen in der Art und Weise, wie sie arbeitet: nämlich transparent, kollaborativ und über Online-Netzwerke. Das Besinnen auf gemeinsame Werte könnte der Gemeinschaft bei ihrem Zusammenschluss helfen, könnte den Forschenden als Leitfaden dienen, die Erwartungen der Öffentlichkeit bestimmen, den Ruf der DH positiv beeinflussen, auf ethisches Verhalten hinwirken etc., und das trotz der großen Diversität der Community. Als Beispiele für Werte-Statements anderer Organisationen verweist sie auf das „Statement on Standards of professional Conduct“ der American Historical Association. Lisa Spiro merkt selbstkritisch an, dass ihr Beitrag keineswegs Werte vorgeben will, da diese nur aus der Community selbst kommen könnten und gemeinsam definiert und getragen werden müssten. Sie will mit ihrem Beitrag aber den Anfang machen und die Diskussion anstoßen. Weiterlesen

  1. Spiro, Lisa, „This Is Why We Fight“: Defining the Values of the Digital Humanities. In: Gold, Matthew K.: Debates in the Digital Humanities. Minneapolis 2012, S. 16-35. Online unter: http://www.nyu.edu/projects/sanger/CDH/spiro.pdf. []